Film-a-ton 2013 – Kurzfilmwettbewerb in Kajaani / FinnlandFilm-a-ton 2013 – Short Film Competition in Kajaani / Finland

In Kajaani / Finnland fand vor kurzem ein witziger Kurzfilmwettbewerb statt,
Innerhalb von 3 Stunden sollten die Filme komplett produziert werden, mit den Themen “Horror” oder “Freundschaft”.

Hier einige Ergebnisse:

http://www.youtube.com/user/filmaton12h

Mit Unterstützung der Kajaani University for Applied Sciences

Weitere Infos/Konzept hier, Facebook-Seite

Das wäre doch eine Idee für Beuth-Studis 🙂

Live-Aufnahme für HTML5 – Technische Informationen zur Nachbearbeitung Live-Recording for HTML5 – Technical Informationen for Post ProcessingLive-Aufnahme für HTML5 – Technische Informationen zur Nachbearbeitung

Web-Einbindung der Live-Aufnahme

Diese Beschreibung zeigt, wie das Video auf die Player-Seite der Langen Nacht der Wissenschaften eingebunden wurde.

Live-Stream auf Webseite

Live Streams können mit bisherigen Browsern nur über Plugins eingebunden werden. Üblicherweise wird ein Flash-Player mit dem RTMP-Protokoll verwendet, so auch in unserem Fall.

Nachbearbeitung der Live-Aufnahme / Html5

Die Einbindung eines fertig aufgenommenen Files kann ab HTML5 direkt im Browser ohne Zusatzplugins erfolgen.

Dazu muss das File je nach Browser sowohl im H264/MP4-Format als auch im WebM-Format vorliegen.

Das aus der Regie mit der Mixer-Einheit gemischte Programm wurde mit der nanocosmos-Encoder-Software im Studio live zu einem Wowza-Server gestreamt und parallel auf dem Server als auch lokal im selben Format als MP4-File abgelegt.

Eckdaten: H.264 Video 600 kBits/s, 640×360 Pixel. AAC Audio, 32 kBits/s

Am Anfang der Aufnahme war einige Minuten Vorlauf, der weggeschnitten wurde. Da dies verlustfrei erfolgen sollte (ohne Neukompression), wurde dazu ffmpeg verwendet:

ffmpeg -ss 00:06:49.240 -i aufnahme.mp4 -acodec copy -vcodec copy ausgabe.mp4

Das Ergebnis wurde direkt in die Webseite eingebunden über das HTML5-video-Tag:

        <video id="video">
        <source src="http://www.beuth-media.de/ht/lndw13/video/reportage_lndw_2013.mp4" type="video/mp4" />

Zusätzlich wurden Kaptitelmarken eingefügt und Untertitel, beides im WEBVTT-Format:

        < video id="video" autobuffer="true" controls="true" poster="lndw.png">
        <source src="http://www.beuth-media.de/ht/lndw13/video/reportage_lndw_2013.mp4" type="video/mp4" />
		<track src="kapitel.vtt" label="Untertitel" kind="captions" srclang="de" default >
		<track src="untertitel.vtt" label="Kapitel" kind="chapters" srclang="de" default >
        </video>

Kapitelmarken

WEBVTT

Trailer
00:00:05.000 --> 00:01:00.000

Start
00:15:01.000 --> 00:15:59.000

Lichtlabor
00:16:30.000 --> 00:17:30.000

Interview 1
00:20:20.000 --> 00:22:30.000

iPod-Live WLAN 1
00:23:01.000 --> 00:23:06.000

Interview 2
00:30:01.000 --> 00:35:06.000

iPod-Live WLAN 3
00:39:20.000 --> 00:39:30.000
iPod Live / WLAN

Abmoderation
00:41:20.000 --> 00:55:06.000

Untertitel

WEBVTT

trailer
00:00:05.000 --> 00:01:00.000
Trailer - die Sendung beginnt in 15 min.

start
00:14:58.000 --> 00:14:59.000
Start

Moderation
00:15:10.000 --> 00:15:15.000
Moderation: Caro

00:23:07.000 --> 00:23:10.000
iPod Live / WLAN-Fehler

00:23:10.001 --> 00:23:40.000
iPod Live / WLAN - Wir bitten die Bildfehler zu entschuldigen.

Noch offen:

– Beschreibung Produktion
– Beschreibung Regie
– Beschreibung Live-Player
– Konvertierung nach WebM
– Einbindung in Beuth Box
– …

Web-Einbindung der Live-Aufnahme

Diese Beschreibung zeigt, wie das Video auf die Player-Seite der Langen Nacht der Wissenschaften eingebunden wurde.

Live-Stream auf Webseite

Live Streams können mit bisherigen Browsern nur über Plugins eingebunden werden. Üblicherweise wird ein Flash-Player mit dem RTMP-Protokoll verwendet, so auch in unserem Fall.

Nachbearbeitung der Live-Aufnahme / Html5

Die Einbindung eines fertig aufgenommenen Files kann ab HTML5 direkt im Browser ohne Zusatzplugins erfolgen.

Dazu muss das File je nach Browser sowohl im H264/MP4-Format als auch im WebM-Format vorliegen.

Das aus der Regie mit der Mixer-Einheit gemischte Programm wurde mit der nanocosmos-Encoder-Software im Studio live zu einem Wowza-Server gestreamt und parallel auf dem Server als auch lokal im selben Format als MP4-File abgelegt.

Eckdaten: H.264 Video 600 kBits/s, 640×360 Pixel. AAC Audio, 32 kBits/s

Am Anfang der Aufnahme war einige Minuten Vorlauf, der weggeschnitten wurde. Da dies verlustfrei erfolgen sollte (ohne Neukompression), wurde dazu ffmpeg verwendet:

ffmpeg -ss 00:06:49.240 -i aufnahme.mp4 -acodec copy -vcodec copy ausgabe.mp4

Das Ergebnis wurde direkt in die Webseite eingebunden über das HTML5-video-Tag:

        <video id="video">
        <source src="http://www.beuth-media.de/ht/lndw13/video/reportage_lndw_2013.mp4" type="video/mp4" />

Zusätzlich wurden Kaptitelmarken eingefügt und Untertitel, beides im WEBVTT-Format:

        < video id="video" autobuffer="true" controls="true" poster="lndw.png">
        <source src="http://www.beuth-media.de/ht/lndw13/video/reportage_lndw_2013.mp4" type="video/mp4" />
		<track src="kapitel.vtt" label="Untertitel" kind="captions" srclang="de" default >
		<track src="untertitel.vtt" label="Kapitel" kind="chapters" srclang="de" default >
        </video>

Kapitelmarken

WEBVTT

Trailer
00:00:05.000 --> 00:01:00.000

Start
00:15:01.000 --> 00:15:59.000

Lichtlabor
00:16:30.000 --> 00:17:30.000

Interview 1
00:20:20.000 --> 00:22:30.000

iPod-Live WLAN 1
00:23:01.000 --> 00:23:06.000

Interview 2
00:30:01.000 --> 00:35:06.000

iPod-Live WLAN 3
00:39:20.000 --> 00:39:30.000
iPod Live / WLAN

Abmoderation
00:41:20.000 --> 00:55:06.000

Untertitel

WEBVTT

trailer
00:00:05.000 --> 00:01:00.000
Trailer - die Sendung beginnt in 15 min.

start
00:14:58.000 --> 00:14:59.000
Start

Moderation
00:15:10.000 --> 00:15:15.000
Moderation: Caro

00:23:07.000 --> 00:23:10.000
iPod Live / WLAN-Fehler

00:23:10.001 --> 00:23:40.000
iPod Live / WLAN - Wir bitten die Bildfehler zu entschuldigen.

Noch offen:

– Beschreibung Produktion
– Beschreibung Regie
– Beschreibung Live-Player
– Konvertierung nach WebM
– Einbindung in Beuth Box
– …

Web-Einbindung der Live-Aufnahme

Diese Beschreibung zeigt, wie das Video auf die Player-Seite der Langen Nacht der Wissenschaften eingebunden wurde.

Live-Stream auf Webseite

Live Streams können mit bisherigen Browsern nur über Plugins eingebunden werden. Üblicherweise wird ein Flash-Player mit dem RTMP-Protokoll verwendet, so auch in unserem Fall.

Nachbearbeitung der Live-Aufnahme / Html5

Die Einbindung eines fertig aufgenommenen Files kann ab HTML5 direkt im Browser ohne Zusatzplugins erfolgen.

Dazu muss das File je nach Browser sowohl im H264/MP4-Format als auch im WebM-Format vorliegen.

Das aus der Regie mit der Mixer-Einheit gemischte Programm wurde mit der nanocosmos-Encoder-Software im Studio live zu einem Wowza-Server gestreamt und parallel auf dem Server als auch lokal im selben Format als MP4-File abgelegt.

Eckdaten: H.264 Video 600 kBits/s, 640×360 Pixel. AAC Audio, 32 kBits/s

Am Anfang der Aufnahme war einige Minuten Vorlauf, der weggeschnitten wurde. Da dies verlustfrei erfolgen sollte (ohne Neukompression), wurde dazu ffmpeg verwendet:

ffmpeg -ss 00:06:49.240 -i aufnahme.mp4 -acodec copy -vcodec copy ausgabe.mp4

Das Ergebnis wurde direkt in die Webseite eingebunden über das HTML5-video-Tag:

        <video id="video">
        <source src="http://www.beuth-media.de/ht/lndw13/video/reportage_lndw_2013.mp4" type="video/mp4" />

Zusätzlich wurden Kaptitelmarken eingefügt und Untertitel, beides im WEBVTT-Format:

        < video id="video" autobuffer="true" controls="true" poster="lndw.png">
        <source src="http://www.beuth-media.de/ht/lndw13/video/reportage_lndw_2013.mp4" type="video/mp4" />
		<track src="kapitel.vtt" label="Untertitel" kind="captions" srclang="de" default >
		<track src="untertitel.vtt" label="Kapitel" kind="chapters" srclang="de" default >
        </video>

Kapitelmarken

WEBVTT

Trailer
00:00:05.000 --> 00:01:00.000

Start
00:15:01.000 --> 00:15:59.000

Lichtlabor
00:16:30.000 --> 00:17:30.000

Interview 1
00:20:20.000 --> 00:22:30.000

iPod-Live WLAN 1
00:23:01.000 --> 00:23:06.000

Interview 2
00:30:01.000 --> 00:35:06.000

iPod-Live WLAN 3
00:39:20.000 --> 00:39:30.000
iPod Live / WLAN

Abmoderation
00:41:20.000 --> 00:55:06.000

Untertitel

WEBVTT

trailer
00:00:05.000 --> 00:01:00.000
Trailer - die Sendung beginnt in 15 min.

start
00:14:58.000 --> 00:14:59.000
Start

Moderation
00:15:10.000 --> 00:15:15.000
Moderation: Caro

00:23:07.000 --> 00:23:10.000
iPod Live / WLAN-Fehler

00:23:10.001 --> 00:23:40.000
iPod Live / WLAN - Wir bitten die Bildfehler zu entschuldigen.

Noch offen:

– Beschreibung Produktion
– Beschreibung Regie
– Beschreibung Live-Player
– Konvertierung nach WebM
– Einbindung in Beuth Box
– …

Lange Nacht der Wissenschaften 2013

Projekte des Beuth-Media-Teams zur Langen Nacht der Wissenschaften 2013

Mobiles TV Studio mit Live-Streaming
Im Rahmen der Lehrveranstaltungen Video-Produktion Online sowie Streaming Media Services und Development des Masterstudienganges Medieninformatik wurde ein mobiles Fernsehstudio entwickelt, das bei der Langen Nacht der Wissenschaften zum Einsatz kommt.
– PC-Technik
– Software
– Mobiles Live Streaming direkt vom iPod / iPhone

Hier geht es zur Projektseite mit dem Player

Lange Nacht live: in 15 Minuten zum Videojournalisten

Wir produzieren live eine TV-Sendung zur Langen Nacht. Machen Sie mit und lernen Sie die Techniken der Video- und TV-Produktion kennen! Besonders geeignet für Schülerinnen und Schüler. Ein Kooperationsprojekt mit dem Berliner Kulturagenten-Programm. Demonstration, Experiment: 1. OG rechts. Mehr Infos unter: http://beuthbox.beuth-hochschule.de

Multi-Channel Audio und Video

Gestalten Sie Ihr Programm selbst: einfach und webbasiert, flexibel und ohne zusätzliche Technik! Sie führen Regie und schaffen sich ganz neue interaktive Medienszenarien. Wir präsentieren Ihnen eindrucksvolle technische Möglichkeiten, mit denen Sie gleichzeitig mehr als nur einen Videokanal (mit Stereoton) genießen können. Demonstration, Mitmachexperiment: EG links, Raum C 20

Forschungspartner

nanocosmos gmbh

Projekt: Mobiles TV-Studio

Mobiles TV Studio mit Live-Streaming

Im Rahmen der Lehrveranstaltungen Video-Produktion Online sowie Streaming Media Services und Development des Masterstudienganges Medieninformatik wurde ein mobiles Fernsehstudio entwickelt, das bei der Langen Nacht der Wissenschaften zum Einsatz kommt.
– PC-Technik
– Software
– Mobiles Streaming mit iOS

Die Live-Sendung erfolgte am 8.6.2013 von 20.00-21.00

Aufzeichnung ansehen (HTML5/MP4) / Beuth-Box (Flash)

Technische Informationen

Impressionen / Backstage-Bilder


(Links zu Livestreams – offline)
Externer Live Stream “lndw13”

Interner Live Stream “lndw1” (iPod)

Interner Live Stream “lndw2” (iPod)

ViewStream (Test)
Multiview Streaming:
Studio Mix Live Stream aus Haus Grashof/C20

Vortrag: Zukünftige Fernsehstandards – Produktion, Verbreitung und Konsumer

http://fktg.de/veranstaltungen.asp?idveranst=70312

TV- Zukunft
Termin: 27.11.2012 , 17:00 – 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Rundfunk Berlin-Brandenburg – Haus des Rundfunks
Masurenallee 8-14
14057 Berlin
Referent(en): Dr Hans Hoffmann, Senior Manager (EBU Technology and Development Department)

Zukünftige Fernsehstandards – Produktion, Verbreitung und Konsumer

Die Nutzung digitaler Medien wird gegen Ende 2012 auf das 10-fache[1] seines Wertes in 2006 angestiegen sein. Die Verantwortung für diesen Anstieg liegt in der Verfügbarkeit von digitalen Endgeräten mit einer Vielzahl von Angeboten, einer vermehrten Nutzung von multimedialen Inhalten über das Internet, insbesondere aber auch in der mobilen Nutzung. Konsumenten erwarten auch auf mobilen Geräten eine hohe Aktualität, Verfügbarkeit von einer Vielzahl von Inhalten und eine technische Qualität, die zumindest auf Tablets mit HD Auflösung der von HDTV Fernsehstandards nichtnachstehen soll. Im weiteren finden gerade heute bahnbrechende Entwicklungen im Bereich neuer „beyondHD“ Fernsehstandards dar, obwohl doch gerade erst die Migration zu HDTV in Produktion und Verbreitung stattfindet. Viele Interoperabilitätsprobleme sind zum Beispiel noch offen im Bereich der bandlosen HDTV Produktion.
Die Konsequenzen dieser Entwicklungen für die Rundfunkanstalten und das gesamte „Digitale Ecosystem“ sind signifikant. Zum einen werden Technologien eingesetzt, die eine multimediale („Crossmedia“) Produktion vereinfachen, zum anderen werden Veränderungsprozesse für die Anwender dieser Technologien (z.B. Journalisten) als auch für die organisatorische Struktur der Rundfunkanstalten notwendig sein. Wir sehen heute erst die Spitze des Eisberges, welche technischen Funktionen (z.B. Transcodierung, Archivierung, usw. ) in Cloud-Service ausgelagert werden können, und wie eine völlig IP basierende Studioinfrastruktur aufgebaut sein kann.

Ein großes Interesse besteht aber auch an sogenannter „immersive Media“, welche dem Zuschauer vor dem Bildschirm zuhause oder im Kino einen noch höheren Realitätseindruck vermitteln soll. Schließlich sucht die Industrie dringend nach neue Absatzchancen für neue Flachbildschirme in noch höherer Auflösung und evtl. brillenlosem 3DTV. Der Begriff „BeyondHD“ wird in diesem Zusammenhang benutzt, umschreibt aber nur ansatzweise die komplexe Thematik von HD-Nachfolgetechnologien. Hierbei geht nicht nur um eine Erhöhung der spatiellen Auflösung, sondern auch um höhere Bildwiederholraten (z.B. 120 Hz), erweiterter Farbraum, „Higher Dynamic Range“, Bittiefe und das Bild-Seitenverhältnis (von 16:9 zu 21:9) .Ultra-High-Definition (UHDTV) wird hier als Beispieltechnologie aufgeführt, die in den nächsten Jahren HDTV ablösen soll (zumindest in Japan) – wobei sich die Industrie nicht einig ist, ob die Zukunft nun 4k oder UHDTV mit 8k – oder beides sein wird. Es gilt hier einige Barrieren zu überwinden, nicht zuletzt in der Produktion, der Distribution (z.B. hybride Distribution mit IP und traditioneller DTT-SAT Technologie) insbesondere aber auch um sinnvolle Geschäftsmodelle. Im Konsumerbereich zumindest werden 4k Camcorder, DSLR Kameras, Games, Downloads in naher Zukunft als Contentquellen zur Verfügung stehen. Auch die EBU hat in der Arbeitsgruppe BeyondHD 4k, 3D und „Higher Frame Rate“ Testmaterial generiert und erste Test mit neuen HEVC Kompressionsformaten durchgeführt.
Der Vortrag wird die oben genannten Themen im Allgemeinen besprechen, und einen Fokus auf Cross-Mediale Produktion und neue Fernsehstandards wie 3D, UHDTV, Infrastrukturen und Standards legen.

Weitere Infos zum Thema bei der EBU

Webinar “Beyond HD”

Webinar “Beyond HD”

Session date: Friday, 23. November 2012
Starting time: 14:00, Europe Time (Paris, GMT+01:00)
Duration: 1 hour
Presenters: Hans Hoffmann

While many broadcasters remain focused on rolloing out their HDTV services, the industry is looking to an even more immersive future. This free webinar, following on from that of September 2011, will provide an update on the journey to the formats that lie Beyond HD.

Agenda
• Analysis of the six most important technology parameters for enhancing the media experience
• Update on the most recent standardization efforts in ITU-R, SMPTE, DVB and MPEG
• Investigation of the complete chain from content creation to the consumer, for both Higher Frame Rate and Ultra-HD
• What standards are still required?
• Latest activities from EBU BeyondHD Project Group, including new test content for UHD-1 and 3D at 1080p/50 per eye.

Presenter
Dr Hans Hoffmann Head of the unit on Media Fundamentals and production technology in the EBU Technology and Innovation Department. He has led a number of international projects of the EBU in the area of file based production, HDTV and beyond, 3DTV, and digital workflows. He is also very much involved in the SMPTE, and other standardization organizations. Currently, he is the Engineering Vice President of the SMPTE.

Link to Webinar

Web-Projekt für Open-Air-Veranstaltungen

Für Open-Air-Veranstaltungen im Sommer 2013 wird dringend ein/e Webentwickler/in gesucht zur Erstellung eines modernen responsive Designs mit HTML und Javascript. Entwürfe und Bilder sind vorhanden. Arbeitsumfang ca. 20-40 Stunden insgesamt.

Bitte melden bei Oliver Lietz, info@nanocosmos.de

Entwickler/in gesucht für iPad-Gewinnspiel in HTML5

Eine Medienagentur sucht für ein einfaches Gewinnspiel eine/n Entwickler/in für HTML, wahlweise andere Architektur, zur Portierung für iPad.

Das Gewinnspiel soll im Vorfeld der Flughafeneröffnung in Betrieb gehen.

Voraussetzungen:

Kenntnisse in HTML / Javascript / CSS, möglichst HTML5
einfache Datenbankkenntnisse zur Anbindung der Teilnehmer und Ergebnisse

Bitte melden über jobs@beuth-media.de

Projektbeschreibung:

Wir brauchen eine komplette einsatzfertige Umsetzung des Projekts.
Grafik und Hardware werden durch die Agentur geliefert.
Die Realisierung soll in HTML5 erfolgen, da der Auftraggeber seine eigenen Anwendungen später integrieren möchte.
Eine gewisse Editierbarkeit soll eine Anpassung an verschiedene Events ermöglichen.
Ganz wesentlich ist die Realisierung innerhalb von 3 Wochen (möglichst bis 11.5.). Es muss also sehr kurzfristig eine Planung erfolgen

Es geht um ein einfaches Gewinnspiel, das gleichzeitig auf mehreren Ipads (1…6, optional ausbaufähig) während eines Events abgespielt werden soll. Da werden Hostessen zusammen mit den Kunden die Eingaben und die Bedienung vornehmen.

Spielablauf zum jetzigen Stand:

– Startbutton aktiviert eine Spielrunde

– Nutzerdaten werden eingegeben (Name, Nachname, E-Mail, Unterschriftsfeld für Newsletter-Bestätigung), die Spielrunde ist jetzt personalisiert

– 12 Fragen mit je vier Antwortmöglichkeiten bilden eine Spielrunde(ähnlich Wer wird Millionär), die Antwortmöglichkeiten sind in jeder Spielrunde gleich, müssen also nicht zufällig bereitgestellt werden, eine Antwort ist jeweils richtig, die anderen drei falsch

– Nach 12 Spielrunden erscheint entweder

o Der personalisierte Score

o Der gesamte Highscore von allen Usern oder

o Garnichts

– Der Score bildet sich aus der Anzahl der richtigen Antworten und der benötigten Zeit vom Bestätigen der Nutzerdaten an bis zum beenden der 12. Frage

– Das Spiel startet von vorn beim Startbutton, nachdem über einen „Neue Runde“ Button ö.ä. die letzte Spielrunde für beendet erklärt wurde

Erforderlich dafür ist:

– Eine Datenbankanbindung mit Auswertung für Fragen und Zeit, dazu Speicherung der Unterschrift (als .jpg bspweise) zum zugehörigen Nutzer ( Die Einhaltung des Datenschutzes liegt beim Auftraggeber)

– Da die Datenbankanbindung optional ist, müsste sie relativ einfach abgeschaltet werden können, auch so, dass das Nutzerdateneingabefeld wegfällt, in jedem Falle sollte sie aber mit vorgesehen werden

– Bis zu 6 Tablets müssen über Wifi auf die selbe Datenbank zugreifen können oder aber die Datenbank befindet sich auf dem einzelnen Tablet (z.B. im Falle eines Wifi-Verlusts)

– Nach Möglichkeit sollte der Code erkennen in welcher Lage sich das Tablet befindet (hoch/quer?) und auch, was es für eine Auflösung hat (iPad/Android – problematik), in jedem Falle sollte es aber für iPad am optimalsten laufen

– Die Fragen und Antworten müssen über den Code leicht zugänglich und ohne erheblichen Aufwand änderbar sein

– In Zukunft müssten die im Sommer gelaunchten WebApps vom Kunden über das Spiel abrufbar sein

Das Design und die Grafiken müssen nicht erarbeitet werden.

Studentische Hilfskraft gesucht

Studentische Hilfskraft für mehr als ein Jahr gesucht!

Liebe Studierende,

in unserem Forschungs- und Entwicklungsprojekt ‘Medienkonvergenz in Heimnetzwerken – Connected HbbTV with Mobile Devises’ suchen wir bis Mitte des Jahres 2013 eine engagierte studentische Hilfskraft mit Interesse und Spaß an der Mitkonzeption und Programmierung von zukunftsweisenden interaktiven TV / WebTV und mobilen Medien-Applikationen. Wir kooperieren mit namhaften Firmen und Einrichtungen wie Media Broadcast GmbH, nanocosmos GmbH, ARD in Potsdam, ZDF in Mainz, Institut für Rundfunktechnik in München und Loewe AG!

Der Technologien-Mix im Projekt erstreckt sich von CE-HTML, HTML5, JavaScript über Flex/Flash bis hin zu PHP (wahrscheinlich auch Java). Das heißt aber nicht, dass Sie alle diese Technologien und Programmiersprachen beherrschen müssen, sondern dass Sie eins bis zwei davon kennen und vor allem Interesse an dem Projekt und an der eventuellen Einarbeitung in eine weitere Technik haben!

Es handelt sich hier um eine 30-Stunden pro Monat Stelle mit ca. 350,- €. Das Geld ist nicht alles, Sie können Ihre Semesterarbeiten, Ihr Praktikum und auch Ihre Abschlussarbeit im Rahmen der Projektarbeit ‘miterledigen’…

Weibliche Bewerberinnen sind besonders willkommen, denn wir möchten hiermit die Studentinnen in der Medieninformatik fördern!

Bei Interesse schicken Sie uns eine kurze formlose Bewerbung – eine kurze E-Mail – an folgende Adresse: robertst@beuth-hochschule.de

BITTE beantworten Sie uns in der E-Mail folgende Fragen:
1. Warum möchten Sie bei dem Projekt mitarbeiten, was interessiert Sie daran?
2. Welchen fachlichen Hintergrund bringen Sie mit?
3. Wie könnten Sie sich in das Projekt einbringen?
4. Welche(s) relevante(s) Projekt(e) haben Sie bis jetzt umgesetzt?
5. Welche Techniken/Programmiersprachen interessieren Sie, in die Sie sich vertiefen oder neu einarbeiten würden?

Herzlichen Dank und Gruß,
Prof. Dr. Robert Strzebkowski
M.Eng. Roman Bartoli
B.Sc. Sven Spielvogel